Aktuelles

CDU Rheinland-Pfalz

Julia Klöckner: „Harmonisch, konstruktiv, nach vorne schauend“

Mitteilung der Landesvorsitzenden der CDU Rheinland-Pfalz und stellv. CDU-Bundesvorsitzenden, Julia Klöckner, zur Parteiklausur von CDU und CSU. Die Spitzen der Schwesterparteien von CDU und CSU haben sich Freitag und Samstag zur gemeinsamen Klausur in Potsdam getroffen. „Harmonisch, konstruktiv und vorausschauend“, sei die Tagung gewesen, berichtet die CDU-Bundesvize, Julia Klöckner MdL. „Natürlich hat der Brexit und seine Folgen eine Rolle gespielt, und dass wir die europäische Idee wieder mit Emotion und Relevanz für die Bürger beleben müssen. Die Stimmung und die Aufmerksamkeit füreinander waren bei der Klausur sehr hoch. Denn es ging vor allem um künftige Herausforderungen, was die Gesellschaft zusammenhält.

"Ergebnis des Referendums ist bedauerlich, aber keine Katastrophe"

Der CDU-Europaabgeordnete Werner Langen kommentiert den Wunsch der Briten, die Europäische Union zu verlassen. Die EU werde ihren Weg auch ohne das Vereinigte Königreich fortsetzen können, allerdings nur auf der Grundlage umfassender Reformen. Möglichen Nachverhandlungen erteilte Langen eine klare Absage. „Das Votum ist eindeutig, weitere Zugeständnisse an Großbritannien darf es nicht geben, allein schon, um Nachahmungseffekte zu vermeiden“, so Langen. „Europa muss sich stetig weiterentwickeln. Wenn ein Land diesen Weg nicht mitgehen will, kann man darauf keine Rücksicht nehmen“. Großbritannien habe aufgrund seiner Geschichte schon immer eine Sonderrolle in der EU eingenommen. 

"Europa muss bürgernäher werden, mehr Emotion, weniger Technokratie"

Julia Klöckner zum Brexit: "Das ist ein Erdbeben und ein schwarzer Tag für die europäische Idee." Die CDU-Landeschefin in Rheinland-Pfalz und stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende, Julia Klöckner MdL, sagt, Europa müsse wieder mehr das Lebensgefühl der Menschen ansprechen, weniger die Börsen und Wirtschaftswissenschaftler:
zurück
weiter

CDU-Kreisverband Zweibrücken
Fruchtmarktstraße 34
66482 Zweibrücken

Gemäß der Rechtsauffassung des Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit des Landes Rheinland-Pfalz müssen Sie uns aktiv Ihr Einverständnis dafür geben, dass mit dem Absenden des Formulars die von Ihnen angegebenen personenbezogenen Daten sowie die besonderen Daten (§ 3 Abs. 9 BDSG z. B. politische Meinungen) an die CDU Zweibrücken übertragen und zur Beantwortung der Anfrage verwendet werden.